Qualitätskriterien - Martina Gebhardt Naturkosmetik:

  • 100% natürliche Rohstoffe
  • Keine naturidentischen Rohstoffe, Tenside, Glyzerin, Titandioxid, Konservierungsmittel und kein Alkohol in den Cremes und Milchen
  • Ohne Rohstoffe, für die Tiere gequält oder getötet werden
  • Mehr als 95% unserer Rohstoffe beziehen wir aus kontrolliert biologischem Anbau oder Demeter-Vertragsanbau
  • Mit spagyrischen Essenzen aus eigener Herstellung
  • Die Herstellung erfolgt nach rhythmischen, biologisch-dynamischen Gesichtspunkten

Auszug aus dem Prospekt "Natürlichste Naturkosmetik von Martina Gebhardt

 

(... Kosmetik stammt von dem griechischen Wort KOSMOS und bedeutet: Weltordnung und Ordnung der Natur. Sie ist die Kunst, die Ordnung und damit die Harmonie des Körpers zu erhalten und zu fordern. Darunter verstehen wir Schönheit.

 

Die ältesten uns erhaltenen Rezepte stammen aus dem alten Ägypten und beweisen uns, dass es möglich ist, aus reinen Naturprodukten die herrlichsten Cremes und Salben herzustellen. Synthetische Konservierungsmittel, Emulgatoren, Stabilisatoren und Parfüme waren damals nicht bekannt und auch nicht notwendig.

 

Bienenwachs und Wollwachs sind ausgezeichnete pflegende Salbengrundlagen, die einen natürlichen Emulgator besitzen und die Haut schön geschmeidig und zart machen. Echte ätherische Öle, auch Propolis und Rosenwasser, wirken hemmend auf das Bakterienwachstum und sind daher ein mildes Konservierungsmittel. Im alten Ägypten, aber auch bei den Indianern wussten die Menschen noch viel über die Qualität des richtigen Zeitpunktes, zu dem Produkte, vor allem Heilmittel und Kosmetika, hergestellt wurden. Damals gehörte die Zubereitung von Körperpflegemitteln noch in die Hände von Medizinmännern und Heilkundigen. Sie betrachteten den Lauf der Sterne und des Mondes und beobachteten, dass Pflanzenextrakte, die zu einem bestimmten Zeitpunkt hergestellt wurden, eine wesentlich höhere Heilwirkung besaßen. Noch heute stellen Indianer in Mittelamerika ätherische Öle und Salben nach den Gesetzen des Kosmos her. Im biologisch-dynamischen Pflanzenanbau und in der Spagyrik kommt ein Großteil dieses uralten Wissens wieder zur Geltung.

 

Die Errungenschaften der modernen Chemie haben viel verändert - aber sind sie auch den Bedürfnissen der Menschen näher gekommen? "Salbenrührer" von heute sind leider der einfachen Handhabung chemischer Grundlagen und mineralischer Öle, die jahrelang haltbar sind und die Creme "schön weiß" machen, erlegen. als Quittung haben wir eine ständig wachsende Anzahl von Allergien und Hautkrankheiten.

 

Diesen Weg wollen wir nicht gehen! Wir versuchen mit unseren Produkten, uns wieder in diese ursprüngliche Ordnung einzufügen. Die Qualität von Hautpflegemitteln steht und fällt mit der Frische der Rohstoffe und ihrer Zubereitung. So sind es vor allem die frischen Kräuter und Öle, die diese Kosmetik zu einer hochwertigen Hautpflege machen. 98% der Rohstoffe sind überwiegend aus Demeter-Vertragsanbau oder kontrolliert biologischem Anbau (kbA). ...)